Apfelessig

Die von uns hergetellten Essige werden ausschließlich aus Apfelwein mittels des Orléans-Verfahren gewonnen.

Bei der offenen, auch Orléans-Verfahren genannten, Herstellungsweise wird die Ausgangsflüssigkeit mit Essigbakterien geimpft.
Der Fermentationsvorgang wird in offenen Gefäßen sich selbst überlassen.
Nach einiger Zeit bildet sich auf der Flüssigkeitsoberfläche eine Kahmhaut aus Bakterien, die den Alkohol zu Essigsäure abbauen. So verwandelt sich das alkoholische Ausgangsprodukt langsam in nicht alkoholischen Essig.
Ist der Alkohol vollständig in Essigsäure umgewandelt, wird der Essig unter der Haut vorsichtig abgelassen.